iart

Anfahrt

Shuttle:

Tram: 11; Freilager

Freilager-Platz 3, 4142 Münchenstein
Aussenansicht iart
© iart

Mediale Architekturen

Ob Lichtfries am Neubau des Kunstmuseums oder die Fassade des Novartis Pavillon: Bei iart treffen Medien, Kunst und Technologie aufeinander.

Programm

  • Das iart-Studio

  • Prototypen Ausstellung

Zugänglichkeit

rollstuhlgängig

Über iart

Das Studio für mediale Architekturen erweitert Räume mit digitaler Technologie – und ermöglicht damit neue Erfahrungen. Seit zwanzig Jahren realisiert iart Projekte im Spannungsfeld von Medien, Kunst und Technologie mit dem Schwerpunkt Interaktion im Raum. In ihrem Team arbeiten unter anderem Industriedesignerinnen, Softwareentwickler, Szenografinnen, Lichtdesigner, Architektinnen, Medienplaner, Gamedesigner, Projektleiterinnen und Mechatroniker.

Zu den bekanntesten Arbeiten gehören der Lichtfries am Neubau des Kunstmuseums Basel, die interaktiven Bücher zur Ausstellung «Paul Gauguin» in der Fondation Beyeler sowie die Nullenergie-Medienfassade des Novartis Pavillon. Die Projekte der iart wurden mit zahlreichen Designpreisen auf der ganzen Welt ausgezeichnet, zum Beispiel dem Cannes Lions Innovation Grand Prix, dem Media Architecture Biennale Award oder dem Swiss ICT Award.

Aussenansicht auf den Novartis Pavillon mit beleuchteter Fassade in der Abenddämmerung.
© iart
Zwei Personen blättern ein einem interaktiven Buch an der Gauguin Ausstellung.
© iart