Industrienacht-Tour von Regierungsrätin Esther Keller

Esther Keller, Regierungsrätin Basel-Stadt
Esther Keller, Regierungsrätin Basel-Stadt

Wir haben verschiedene Persönlichkeiten der Region gefragt, welche Unternehmen sie an der Industrienacht besuchen werden. Der zweite Tour-Vorschlag kommt von Regierungsrätin Esther Keller.

Einblicke in Unternehmen

Was für eine Chance! In einer Nacht Einblicke in Unternehmen und Institutionen erhalten. Einblicke, die im Alltag, bei laufendem Betrieb, nicht möglich sind. Auf meiner persönlichen Entdeckungstour nicht fehlen darf mein ehemaliger Arbeitgeber, die Novartis, die vor wenigen Monaten ihren neuen Besuchspavillon eröffnet hat. In der Ausstellung «Wonders of Medicine» erfährt man spielerisch mehr über die Forschung und Entwicklung von Medikamenten. Ein Highlight ist der Riesenscanner, mit dem man sich auf eine Reise durch die Zeit begeben und sehen kann, wie Basel vor hundert Jahren aussah.

Vom Campus aus ist der Weg nicht mehr weit zur gegenüberliegenden Rheinseite, wo man das Klybeck Areal erkunden kann. Auch da gibt es Blicke in die Vergangenheit, aber auch welche in die Zukunft: Was entsteht auf dem ehemaligen Industrieareal, wo künftig tausende Menschen wohnen und arbeiten werden? Wie wird so ein grosses Projekt geplant?

Bei einem Spaziergang rheinabwärts bietet sich das Hafenmuseum für einen Stopp an. Das Museum wurde neugestaltet und zeigt eindrücklich, wie wichtig der Logistikstandort Basel für die ganze Landesversorgung ist.

Apropos Verkehr: Haben Sie sich schon mal an einem Rotlicht geärgert oder gefragt, wovon die Schaltung abhängig ist? Mitarbeitende meines Departements zeigen an diesem Abend beim Voltaplatz die Mechanismen hinter der Funktionsweise von Ampeln.

Und wer nach all den Eindrücken dieser Nacht seinen Lebensraum weiter entdecken möchte, dem sei unser 3D Geoportal empfohlen. Auch dieses stellen wir an der Industrienacht vor, bei Smart Regio Basel auf dem Dreispitz. Da lässt sich Basel aus der Vogelperspektive erleben und man kann geplante Bauprojekte einblenden und sehen, wie sie sich ins Stadtbild einfügen.

Als Basler Regierungsrätin habe ich mich mit diesen Empfehlungen auf Basler Unternehmen und Institutionen konzentriert. Da die Region aber eng zusammenarbeitet, werde ich auf meiner Tour an der Industrienacht sicher auch Halt im Baselbiet machen, beispielsweise beim sich dynamisch entwickelnden Areal von uptownBasel und bei Endress+Hauser in Reinach. Denn nur mit einer starken, geeinten Region mit ambitionierten Unternehmerinnen und Unternehmern haben wir im nationalen und internationalen Wettbewerb mit anderen Standorten auch künftig gute Karten.