Gespräch mit den Co-Gründerinnen von womenmatter/s

Wir haben uns im Vorfeld der Industrienacht mit Stefanie Fehr und Marilen Schwald getroffen. Die beiden sind Gründerinnen und Betreiberinnen von ​​womenmatter/s, einem Karriereförderprogramm für Frauen. An der Industrienacht sind sie mit einem Programmpunkt zu Gast bei der Fossil Group.

Gespräch mit den Co-Gründerinnen von womenmatter/s

Was steckt hinter womenmatter/s?

Als wir uns im Studium kennenlernten, war uns der Unterschied zwischen Mann und Frau nie wirklich bewusst. Hier befanden wir uns noch in einem Umfeld, in dem wir auf Augenhöhe mit unseren männlichen Kollegen agierten. Das änderte sich schnell, als wir in die Berufswelt einstiegen. Hier waren wir plötzlich nicht mehr gleichgestellt, hier galten plötzlich ganz andere Spielregeln für Frauen als für Männer. Also haben wir nach gleichgesinnten Frauen Ausschau gehalten. Wir haben an zig Lunch & Learns teilgenommen und haben auch beide eine lange Zeit nach Frauennetzwerken und Karriereförderprogrammen gesucht, aber da war irgendwie nie das Passende für uns mit dabei.

Zwar gab es einige Angebote, aber das Ganze schien immer ein wenig ‘verstaubt’. Wir fanden also kein Netzwerk und schon gar kein Programm, das jung, frisch, modern und auf junge Frauen ausgerichtet war. Also gründeten wir kurzerhand womenmatter/s. Denn in unseren Karrieren stellen sich immer wieder die gleichen Fragen und Herausforderungen. Es gibt also keinen Grund, wieso wir unser Wissen und unsere Erfahrungen nicht mit anderen Frauen teilen sollten. Sie müssen nicht das Gleiche durchmachen wie wir und zig andere Frauen oder auch Männer vor uns.

Marilen Schwald und Stefanie Fehr
Marilen Schwald und Stefanie Fehr

Netzwerken liegt bei euch im Vordergrund – weshalb?

Netzwerken gehört zum Wichtigsten, das du für deine Karriere tun kannst. Verschiedene Studien zeigen, dass Jobs grösstenteils nur noch unter der Hand vergeben werden. Das heisst, wenn du dir kein starkes Netzwerk aufbaust, kommst du auch nicht an diese Job-Opportunitäten ran. Zudem hat eine erst kürzlich publizierte Harvard-Business-Review-Studie gezeigt, dass speziell Frauen, die sich einen engen Kreis mit anderen Frauen aufbauen, später im Leben viel eher eine Chance auf eine Leadership-Position haben als Frauen, die sich gar nicht oder lediglich mit Männern vernetzen.

Mit womenmatter/s wollen wir deshalb unbedingt Frauen zusammenbringen – so können wir uns gegenseitig stützen und stärken.

Um was geht es am Netzwerkanlass an der Industrienacht Basel?

Gemeinsam mit Fossil und Weleda organisieren wir zwei Speaker-Diskussionen zum Thema Veränderungen – privat als auch beruflich.

Das Event ist für alle, die sich für das Thema interessieren und/oder sich noch schwer tun, mit Veränderungen umzugehen. Wir haben zwar nicht den Königinnenweg, aber wir haben mögliche Herangehensweisen, wie man mit Veränderungen und Unsicherheiten umgehen kann.

An den Speaker-Diskussionen mit dabei sind Lukas Camenzind und Pascale Rey-Widmer. Von ihnen erfahren wir, wie sie beruflich und privat mit Change und Verlust umgegangen sind und was sie aus ihren Lowlights gelernt haben.

Sie müssen es wissen – Lukas hat seine ‘sichere Karriere’ als Geschäftsleitungsmitglied bei der Schwyzer Kantonalbank beendet, seine eigene Beratungsfirma 'Die Wandler GmbH‘ gegründet und alle damit verbundenen Gefühlswelten eines Veränderungsprozesses am eigenen Leib erfahren. Und Pascale begleitet als Fachperson für psychologische Nothilfe Menschen in Akutsituationen nach belastenden Ereignissen. Zudem bietet sie nebenberuflich mit 'Kintsugi' Coaching bei Abschied und Verlust an. Sie begleiten also beide Menschen in Veränderungsprozessen und integrieren viel persönliche Erfahrung in ihre Arbeit. Und darüber sprechen wir mit ihnen am 16. September 2022.

Natürlich ist es uns auch wichtig, dass sich die Leute an unserem Anlass vernetzen. Deshalb gibt es nach jeder Speaker-Diskussion auch einen Apéro, bei dem man sich mit den Gesprächspartner:innen, aber auch untereinander vernetzen kann.

Was sollen Berufs- oder Quereinsteiger:innen beim Netzwerken beachten?

Allgemein gilt beim Netzwerken sicherlich: Immer freundlich, aufgeschlossen und professionell sein, um einen bleibenden Eindruck beim Gegenüber zu hinterlassen. Denn oft ist die Welt eben doch klein und wie man so schön sagt, trifft man sich immer zweimal im Leben. Und ganz wichtig: Networking bringt dir viel mehr, wenn du authentisch und persönlich bist. Leute merken es, wenn das Gespräch gestellt ist – so just be yourself! Dabei soll es nicht nur um dich und deine Ziele gehen (obwohl das natürlich auch wichtig ist), sondern du darfst auch persönliche Fragen stellen wie z.B.:

  • Wie bist du zu deinem jetzigen Job gekommen?

  • Wusstest du schon immer, dass du mal hier landen würdest oder war das eher Zufall?

  • Was sind aktuell deine grössten Herausforderungen?

Und damit man sich nicht aus den Augen verliert, solltest man am besten gleich am Anlass oder kurz darauf der Person eine LinkedIn-Vernetzungsanfrage senden.

Und was gilt es beim Netzwerken unbedingt zu vermeiden?

Da gibt es so einige Punkte. Aber was du unbedingt vermeiden solltest, ist zu denken, dass du:

  • kein Netzwerk brauchst.

  • nach jahrelanger Kontaktstille dich plötzlich wieder melden und den Kontakt aufwärmen kannst, nur weil du gerade Hilfe von dieser Person benötigst.

  • zu viel verlangst, wenn du jemanden um einen Gefallen bittest – denke immer daran: es ist ein Geben und ein Nehmen.

  • nur auf dich selber schauen und immer nur nehmen kannst – Geben und Nehmen müssen in der Balance sein.

  • extrovertiert sein musst, um dir ein Netzwerk aufzubauen.

  • an Netzwerk-Anlässe gehen musst, um Leute kennenzulernen – das ist nur ein Weg. Es gibt aber auch noch andere Wege, wie eben z.B. über LinkedIn.

Zudem wissen wir, dass es ganz schön nervenaufreibend sein kann, in einem Raum voller Menschen zu stehen, die man nicht kennt. Das heisst aber nicht, dass du wie eine Klette an deiner besten Freundin hängen solltest – einmal tief durchatmen und los geht’s. Trau dich auf neue Leute zuzugehen.

P.S. Falls du noch weitere Aufwärmfragen brauchst, hat womenmatter/s für dich eine ganze Liste mit solchen Icebreaker-Fragen zusammengestellt, die du dir jetzt kostenlos herunterladen kannst.

  • womenmatter/s – Veränderung meistern

    Fossil Group

    Shuttle: