Essen und Trinken an der Industrienacht

Die Uhr tickt, in wenigen Stunden beginnt die Industrienacht. Für alle, die durstig und mit leerem Magen ihre Entdeckungstour antreten, haben wir einen wichtigen Hinweis: Bei den teilnehmenden Unternehmen gibt es natürlich auch etwas zu Essen und zu Trinken: Auf dem Areal uptownBasel leckere Speisen vom Feuerring; im Smart City Lab Köstlichkeiten der Markthalle Basel; bei Syngenta lokale und regionale Spezialitäten; in Reinach Gaumenfreuden diverser Foodtrucks; in der Brauerei Birtel natürlich erfrischendes Bier und Apérosnacks; bei Fossil und Jobfactory Fingerfood; im QIOSK bei KLYBEQ Leckereien und lokale Weine; über der Feuerstelle von OFFCUT Stockbrot und Saurer Most; bei den Kaffeemacher:innen verschiedene Kaffees zur Verkostung; bei Ultra-Brag, dandelion und IWB die Klassiker Currywurst, Fleischkäse-Brötchen und Klöpfer; bei VITO natürlich Pizza; auf dem Gundeldinger Feld öffnen die drei Restaurants Werk 8, Unser Bier und Barakuba; und bei Willy A. Bachofen gibt’s Drinks aus dem Mischgerät – um nur einige Beispiele zu nennen.

Blick in die neue, lichtdurchflutete Produktion der VITO im Heiligholz, Foto: Eliano Davide
Blick in die neue, lichtdurchflutete Produktion der VITO im Heiligholz, Foto: Eliano Davide

Pizza, Bier und Kaffee

Und wenn wir schon über Essen und Trinken sprechen, lass uns noch einen Blick auf jene teilnehmenden Unternehmen werfen, die tagtäglich Lebensmittel herstellen, verarbeiten, behandeln, transportieren und zur Verfügung stellen. Bei VITO in Münchenstein kannst du in die Produktion ihrer Pizzazutaten Einblick nehmen und die Kultur dieses frischen und progressiven Unternehmens kennenlernen. Auf dem Dreispitz gibt es mit Birtel eine Biermanufaktur zu entdecken, die anders tickt. Die Brauer:innen wollen ihre Rohstoffe wachsen hören, sind Naturliebhaber:innen und überzeugt davon, dass es sinnvoll und nachhaltig ist, die Wertschöpfungskette für die Bierherstellung in der Schweiz aufzubauen. An der Industrienacht kannst du die Birtel-Brauerei von innen erleben – und dir natürlich eine hauseigene Erfrischung gönnen.

Eine nachhaltige Wertschöpfungskette und grosse Kenntnisse ihrer Arbeit haben auch die Kaffeemacher:innen. In Nicaragua betreiben sie die Kaffeefarm Santa Rita, in Basel eine Rösterei, eine Kaffeeschule und unter anderem das Café frühling. In ihren Kursen vermitteln sie Kaffeewissen von der Pflanze bis in die Tasse, vom Rösten über die Sensorik bis hin zu Barista-Techniken. Heute Abend an der Industrienacht kannst du eine Führung durch ihr Haus des Kaffees besuchen und die gesamte Wertschöpfungskette erleben.

Kleiner Vorgeschmack auf die Führung durch das Pumpwerk Lange Erlen der IWB, Foto: Christian Flierl
Kleiner Vorgeschmack auf die Führung durch das Pumpwerk Lange Erlen der IWB, Foto: Christian Flierl

Trinkwasser und Landwirtschaft

Wie Grundwasser zu Trinkwasser aufbereitet wird und in unsere Haushalte gelangt, das kannst du bei der IWB erleben. Beim Rundgang durch die neue Pumpstation Lange Erlen erfährst du, wie eine UV-Desinfektion funktioniert und wie die Qualität des Trinkwassers überprüft wird. Damit das Wasser dann auch im perfekten Strahl aus unseren Wasserhähnen und Duschköpfen fliesst, braucht es die wasser- und energiesparenden Produkte von Neoperl. Das Unternehmen entwickelt und produziert Komponenten für die Sanitärarmatur – von Strahlreglern und Mengenreglern über Rückflussverhinderer bis hin zu Anschluss- und Brauseschläuchen. Es ist gut möglich, dass auch in deinem Haushalt der eine oder andere Strahlregler von Neoperl montiert ist. Wie du mit ihren Produkten im Alltag Wasser und Energie sparen kannst, das erfährst du heute Abend an der Industrienacht. Zudem kannst du deine eigene Badezimmer-Düse personalisieren – mit persönlicher Lasergravur am Mundstück.

Das Reich der Mischdüsen: Neoperl-Werbung aus alten Zeiten, Foto: Neoperl
Das Reich der Mischdüsen: Neoperl-Werbung aus alten Zeiten, Foto: Neoperl

Ohne Wasser keine Landwirtschaft und Nahrung: Mit Syngenta nimmt an der Industrienacht auch ein weltweit führendes Unternehmen in der Agrartechnologie teil. Syngenta forscht, produziert und hat seinen Hauptsitz in der Schweiz. Auf dem Rosentalareal erfährst du mehr über ihre Zukunftsvision der Landwirtschaft. Eine spannende Diskussion verspricht auch das Podiumsgespräch mit prominenten Forscher:innen aus den Agrarwissenschaften und Fachleuten aus der Landwirtschaft (Türöffnung 19:30, Start 20:15 Uhr).

  • How to pizza

    VITO Schweiz AG

    Shuttle:
  • Rundgang durch die Brauerei

  • Das Haus des Kaffees

    Kaffeemacher:innen

    Shuttle:
  • Pumpwerk Lange Erlen

    IWB

    Shuttle:
  • My Water, my Design, my Neoperl

    Neoperl

    Shuttle:
  • Umwelt schützen und Weltbevölkerung ernähren - ist beides möglich?

    Syngenta

    Shuttle: